S/4HANA HEADER

SAP S/4HANA

Was ist SAP S/4HANA?

Die heutige Zeit steht ganz im Zeichen der Digitalisierung. Themen wie Industrie 4.0, Internet of Things (IoT) oder Big Data sind allgegenwärtig und beeinflussen schon lange die Strategieplanungen vieler Unternehmen. Um dem stetigen Konkurrenzkampf gewachsen zu sein und die Wettbewerbsfähigkeit erhalten zu können, müssen die rasant wachsenden Anforderungen der fortschreitenden Digitalisierung gemeistert werden. Eine mögliche Lösung hierfür ist die ERP-Software SAP S4/HANA.

Basierend auf der SAP-eigenen In-Memory-Plattform SAP HANA bietet S/4HANA eine zukunftsfähige Grundlage für die Digitalisierung Ihres Unternehmens und bringt im Vergleich zur Vorgängerversion SAP R/3 einen erweiterten Funktionsumfang, eine Vielzahl an Innovationen und Vorteile für sämtliche Geschäftsbereiche mit sich.

SAP S/4HANA und FIORI

Ein wichtiger Aspekt hinsichtlich SAP S/4HANA ist die Verwendung des Designkonzepts Fiori für die Gestaltung der Systemanwendungen. Mit SAP Fiori als führender Standard wurde eine einheitliche, rollenbasierte, nutzerfreundliche und intuitiv bedienbare Oberfläche geschaffen, mit der es möglich ist, unabhängig von den verwendeten Endgeräten eine hohe User Experience über verschiedene Applikationen hinweg sicherzustellen.

Vorteile einer Umstellung auf SAP S/4HANA?

Implementierungsansätze

Wenn Sie sich im Zuge der digitalen Transformation in Ihrem Unternehmen für eine Migration Ihrer bestehenden ERP-Systemen auf SAP S/4HANA entschieden haben, gilt es, herauszufinden, welche Strategie für Sie optimal ist, um einen reibungslosen Verlauf der Migration zu gewährleisten. Je nachdem, wie Ihre aktuelle Systemlandschaft aufgebaut ist, ergeben sich unterschiedliche Anforderungen an den Migrationsprozess. Generell lassen sich dabei folgende drei Szenarien abgrenzen.

Bei diesem Ansatz ist es irrelevant, ob Sie zuvor bereits ein SAP System oder ein System von Drittarbeitern im Einsatz hatten. Die bestehende Systemlandschaft wird nahezu vollständig aufgegeben, wobei lediglich die existierenden Daten aus dem alten System in das neue System übernommen werden. Optimal, um jeglichen Ballast, der sich über die Jahre hinweg in Ihrem alten System angesammelt hat, zu beseitigen und auf einer „grünen Wiese“ neu zu starten.

Bei der Konzeption der grundlegend neuen zukünftigen Systemlandschaft nimmt vor allem der Gedanke der Prozessvereinfachung eine zentrale Rolle ein. Auf Basis von jüngsten  Innovationen und bewährten Best Practices werden alle Ihre Geschäftsprozesse entweder als On-Premise- oder Cloud-Version neu implementiert.

New Implementation Greenfield

Dieses Migrationsszenario setzt voraus, dass Sie bereits ein SAP ERP System im Einsatz haben. Die technische Transformation und die Konvertierung Ihres SAP ERP-Systems auf S/4HANA erfolgt bei diesem Ansatz sukzessive, wobei Sie das Tempo selbst bestimmen und Innovationen dann übernehmen, wenn Sie es möchten.
Im Gegensatz zu einer Neuimplementierung wird hier Ihre Systemlandschaft nicht aufgegeben, sondern inklusive bestehender Prozesse und Ihren Individualentwicklungen in die neue Version der SAP Business Suite übernommen.

System Conversion Brownfield

Der Einsatz von mehreren ERP-Systemen geht in der Regel mit einer großen, komplexen und unübersichtlichen Systemlandschaft einher. Ziel dieses Ansatzes ist es, die existierenden ERP-Systeme in ein zentrales SAP S/4HANA System zu konsolidieren. Dadurch wird Ihre Systemlandschaft vereinfacht sowie fortan eine gewisse Einheitlichkeit der Prozesse gewährleistet. Landscape Transformation

Wie unterstützt Sie Priotic bei Ihrer Transformation?

Auch wenn man generell die oben genannten Migrationsszenarien differenzieren kann, werden sich die Abläufe der Migrationsprozesse von Unternehmen zu Unternehmen unterscheiden.
Eine optimale Transformation sollte daher stets individuell auf die System- und Prozesslandschaft, die strategische Ausrichtung und das zugrundeliegende Datenmodell Ihres Unternehmens ausgerichtet sein. Daher haben wir es uns als ersten Schritt zur Aufgabe gemacht, Ihre existierende System- und Prozesslandschaft zu analysieren und dadurch Potentiale für Ihr individuelles Migrationsszenario zu identifizieren.
Bei Priotic folgen wir einem zielgerichtetem Transformationskonzept, welches permanent erweitert und optimiert wird. Dadurch wird gewährleistet, dass die Migration in der richtigen Reihenfolge, vollständig und effizient durchgeführt werden kann. Wir verbinden demnach Best Practices mit einer individuell auf Ihren Fall ausgerichteten Migrationsstrategie.

Weitere Informationen zur Migration und unserer Vorgehensweise finden Sie unter Logistikmigration.

FAQ ZU SAP S/4HANA

SAP S/4HANA ist eine Echtzeit-ERP-Suite basierend auf der leistungsstarken SAP-eigenen In-Memory-Plattform SAP HANA. HANA beschreibt dabei die zugrundeliegende Datenbank. Die 4 steht für die vierte Produktgeneration, sie löst damit die dritte Generation SAP R/3 ab. Das S steht für „Simple„. Gemäß diesem Ansatz und der Idee der Vereinfachung ist die ERP-Software so konzipiert, dass sie das Ziel verfolgt, eine benutzerfreundliche, intuitiv bedienbare, rollenbasierte Oberfläche auf Basis von SAP Fiori zu zu schaffen.

Als moderne ERP-Suite bietet SAP S/4HANA nicht nur eine benutzerfreundliche Bedienoberfläche, sondern bringt außerdem viele Innovationen und Vereinfachungen mit sich.
Um nur einige zu nennen:

  • Automatisierung und Optimierung von Geschäftsprozessen
  • Analysen in Echtzeit
  • On-Premise-Version, Cloud-Version, hybride Modelle
  • Reduzierung von Speicherbedarf
  • Vereinfachung der Prozess-und Systemlandschaft

Mit dem enormen Funktionsumfang und den Themen Industrie 4.0 sowie Internet of Things (IoT) als zugrundeliegendes Gedankengut stellt SAP S/4HANA eine zukunftsfähige Grundlage für die Digitalisierung Ihres Unternehmens dar.

Die SAP hat angekündigt, die Wartung und Weiterentwicklung von SAP R/3 bis zum Ende von 2027 vollständig einzustellen. Im Hinblick auf das anstehende Supportende scheint ein Wechsel zu S/4HANA früher oder später für SAP-Kunden unausweichlich. Die Frage, wann genau der optimale Zeitpunkt für Ihren Wechsel ist, kann an dieser Stelle nicht allgemeingültig beantwortet werden. Jedes Unternehmen hat eigene Strukturen, Geschäftsmodelle, Unternehmensziele und Pläne/Visionen für die Zukunft und muss daher individuell betrachtet und beraten werden.

Generell kann man drei unterschiedliche Migrationsszenarien differenzieren:

  • Bei einer Neuimplementierung (Greenfield) starten Sie auf einer grünen Wiese, also mit dem Ziel einer komplett neuen Systemlandschaft. Dieser Ansatz ist nicht nur für Neukunden interessant, sondern auch für Bestandskunden, die bereits SAP im Einsatz haben, und durch eine Neuimplementierung die Chance sehen, sich von jeglichem Ballast, der sich über die Jahre hinweg im alten System angesammelt hat, zu trennen. Was bleibt, sind existierende Stamm- und Bewegungsdaten, die mittels integrierten Datenmanagementtools ins neue System übertragen werden.

  • Bei einer Systemkonversion (System Conversion) ist es Voraussetzung, dass bereits ein SAP System zugrunde liegt, das Sie übertragen möchten. Die technische Transformation und die Konvertierung Ihres SAP ERP-Systems auf S/4HANA erfolgt bei diesem Ansatz sukzessive. Folglich bestimmen Sie ihr individuelles Tempo, nach dem bestehende Prozesse sowie Ihre Individualentwicklungen in die neue SAP Business Suite übernommen werden sollen.

  • Bei der Konsolidierung mehrerer SAP Systeme (Landscape Transformation) steht oftmals das Ziel im Vordergrund, die Systemlandschaft zu vereinfachen und einheitliche Prozesse zu schaffen. Dadurch, dass mehrere existierende ERP-Systeme (z.B. mehrere Standorte) in ein zentrales SAP S/4HANA System konsolidiert werden, wird die Komplexität der Systemlandschaft reduziert sowie die Transparenz dieser enorm gesteigert.